Kein Bock mehr auf Datenlecks?

Datenlecks hier, Datenlecks da, seit inzwischen mehreren Jahren tauchen die Meldung immer wieder in den Nachrichten auf, und sorgen mehr oder weniger für Panik bei den Nutzern. In unserer großen einer Umfrage von Harris Interactive haben wir über 2.000 Konsumenten über Ihre Passwortgewohnheiten gefragt. Dabei haben wir herausgefunden, dass die meisten schlicht kein System bei der Verwaltung ihrer Zugangsdaten haben und meist versuchen, diese im Gedächtnis zu behalten oder sie aufzuschreiben – dass ist suboptimal, denn sind die Aufzeichnungen erstmal verloren, steht im besten Fall eine nervige Passwortänderung, bzw. -wiederherstellung ins Haus.

Im zweiten Teil der Umfrage wollten wir wissen, ob die Datenlecks einigen Nutzern inzwischen sogar egal sind – schließlich kann man fast keine News-Seite, soziale Netzwerke oder Newsfeeds aufrufen, ohne damit in Berührung zu kommen. Ein resignierendes Achselzucken ist dabei inzwischen wahrscheinlich die Reaktion bei den meisten…“ändern lässt sich daran ja eh nichts“. Kommt Euch das bekannt vor? Dann seid ihr des Themas wohl überdrüssig und habt vielleicht schon die Hoffnung aufgegeben, Euch sicher im Netz bewegen zu können. Dieser Trend spiegelt sich auch in unserer Umfrage wieder: So haben 81% Zweifel daran, dass ihre privaten Daten bei Unternehmen in Sicherheit sind. Trotzdem haben nur 13% der Nutzer Konsequenzen aus diesem Missvertrauen gezogen und etwa ihr Passwort geändert.

Aber was ist mit den anderen 87 %? Die Gründe, warum die passiv bleiben variieren: Am häufigsten wurde angegeben, das Passwort nur zu ändern, wenn eine explizite Aufforderung dafür stattfindet (40%). Manche sind auch schlichtweg der Meinung, ihr Passwort ist sicher genug (37%). Einem erschreckend hohen Anteil der Befragten ist es auch schlichtweg zu umständlich, sich neue Passwörter zu merken (21%), vergisst sie direkt nach dem Erstellen (14 %) oder das Ändern nimmt ihnen zu viel Zeit in Anspruch (11%) ihre Zugangsdaten zu ändern.

Do You Have Data Breach Fatigue?

Wenn Ihr euch zu einer dieser Gruppen zählt, oder einfach nur den Wunsch nach Datensicherheit hegt, solltet Ihr Eure Passwörter einfach mit dem Password Boss verwalten. Ganz unkompliziert und nicht im Browser auslesbar. Mit dem Masterpasswort müsst Ihr euch dann auch nur noch ein Kennwort merken und habt danach Zugriff auf Eure Daten im sicheren Datentresor.

Category: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What are you waiting for?

22 people have their passwords stolen every second*
Get Password Boss